Rules / Grundregeln


 

In der Vergangenheit gab es immer wieder mal Ereignisse, die mich dazu veranlassen, ein kleines Dokument der Grundregeln aufzusetzen. Früher ging ich davon aus, dass sich gewisse Dinge von selbst verstehen, wurde jedoch oft genug eines Besseren belehrt. Die Beachtung dieser einfachen Regeln verhindert Frust auf beiden Seiten und meinerseits die Ablehnung des Spiels!


1. Auftreten
Grundlegend setze ich einen respektvollen/höflichen Umgang, sowie einen hygienischen/angenehmen Geruch voraus (Körper&Mund)! Sollten Sie es vorher nicht geschafft haben, gebe ich bei einem Treffen jedem nochmal die Möglichkeit, vor der Session zu duschen und sich die Zähne zu putzen! Deine Behaarung oder Konstitution spielt für mich keine Rolle.


2. Spielideen und Fantasien
Ich freue mich wenn ich einen kreativen Geist vor mir habe, der auch komplexe Rollenspiele favorisiert! Wenn du eine umfangreiche Spielidee hast, musst du mir diese jedoch vorab per Mail zusenden! Spielideen die länger als eine halbe A4 Seite sind, sollten nicht erst zur Session mitgebracht werden! Eine Umsetzung ist dann oftmals nicht mehr zu 100% möglich! Sessions in denen jeder dritte Satz, sowie jede Minute des Spiels vorgegeben ist, lehne ich grundlegend ab! BDSM lebt von gegenseitigen Überraschungen, sowie spontanen Einflüssen auf beiden Seiten! Ideal ist eine kurze Grundidee in der Bewerbung, eine Einleitung, oder ein Rahmen des Spiels, damit man in seiner Rolle aufleben und interagieren kann! Ich verlange bei jeder Fantasie die Beachtung meiner Tabus (siehe "Repertoire"!)

 

3. Pünktlichkeit

Solltest du dich verspäten, erwarte ich eine rechtzeitige Benachrichtigung, ansonsten gehe ich wieder und du stehst vor verschlossener Tür! Es ist auch nicht immer möglich, durch eine Verspätung verlorengegangene Zeit kostenlos hinten dran zu hängen, da sich die Mietzeit verlängert, oder sich meine darauffolgenden Termine dann überschneiden. Sieh bitte generell davon ab, einen festen Termin zu vereinbaren, wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du diesen tatsächlich einhalten kannst.

 

4. Terminabsprachen und Spaßbuchungen/Fakes
Jede Domina kennt sie: die Fakes und Labertaschen, die den Damen die Zeit stehlen und in Wahrheit nie vorhaben, wirklich zu einer Session zu erscheinen. Sie wollen lange ausführliche Beschreibungen, die ihre Fantasien anregen und am liebsten tagelangen Chat mit der Lady (bzw. eher dem Opfer) ihrer Wahl. Sie beteuern dabei natürlich immer gute Absichten und sind oft von den ehrlichen Gästen nicht mehr zu unterscheiden. Wenn ich ein Treffen vereinbare, beschäftige ich mich im Vornherein bereits sehr zeitintensiv mit deinen Emails, mache mir ein Spielkonzept, reserviere die Location, bereite mich vor und sage dann natürlich auch anderen Gästen ab, wenn wir einen festen Termin vereinbart haben. Am Tag unserer Verabredung packe ich alles zusammen, ziehe mich um, mache mich aufwendig zurecht und fahre dann deutlich früher zum abgemachten Treffpunkt um auch dort alles für unser Spiel vorzubereiten, damit wir gleich starten können, wenn du kommst ...

Du kannst dir sicher vorstellen, wie frustrierend es ist, fertig und spielbereit zu warten und keiner kommt ... schlimmstenfalls bleibt dann sogar noch die Reservierungsgebühr an mir hängen!

Die einzige Möglichkeit, wie ich mich davor schützen kann, ist, dass jede Session mit 30% des Gesamttributes angezahlt wird! Diese Anzahlung kann regulär via Banküberweisung erfolgen, aber auch anonym per Bar-Überweisung oder als Einschreiben geschickt werden.  Jedem (auch ernsthaften Subs) kann mal etwas dazwischen kommen, daher ist diese Entschädigung auch bei bereits bekannten Gästen notwendig. Bei Absage/Nichterscheinen zum Termin verfällt sie dann selbstverständlich. Dies gilt auch, wenn der Termin auf einen anderen Tag verschoben wird, in dem Fall ist eine neue Anzahlung zu leisten!


5. Emailverkehr
Auch manche ehrliche Gäste haben das Bedürfnis, sich mit mir stundenlang über ihre Fantasien zu unterhalten bzw. alles vorab wissen zu wollen. Natürlich bespreche ich gern die Grundidee, darüber hinaus will ich jedoch kein Spiel „tot-reden“ und habe auch gar nicht die Zeit, tagelang vor dem Termin zu chatten. Auch Smalltalk-Emails, vorallem von unbekannten Gästen, kann ich nicht mehr beantworten. Ich bitte hierbei um Verständnis, denn ich erhalte täglich rund 20 E-Mails und muss die Spreu vom Weizen trennen, sonst habe ich nämlich gar keine Zeit mehr für Sessions!


Soweit diese 5 einfachen Regeln von Ihnen eingehalten werden, können wir einem gemeinsamen, unvergesslichen Erlebnis entgegen sehen! Vielen Dank!


Basic Rules


1. Hygiene
Basically, I presume a respectful / polite handling, as well as a hygienic / pleasant smell (body & mouth)! If you have not made it before, I will give everyone the opportunity to take a shower before the session and brush their teeth! Your bodyhair or constitution

are insignificant for me.

2. Game ideas and fantasies
If you have an extensive session-idea, you have to send in advance by email! I reject Sessions in which every third sentence, as well as every minute of the game-procedure is written! BDSM lives from mutual surprises, as well as spontaneous influences on both sides! A short basic idea + the filled out addiction is enough. You have also accept my No-Gos (to see under "Repertoire"!)

3. Punctuality
If you are late, I expect a notification in time, otherwise I'll drive back home and you're standing in front of a locked door! Sometimes It's also not possible to shift the appointment for free than, because the rental period is extended, and my subsequent appointments would overlap.

4. Appointments and bookings for fun / fakes
Every mistress knows them: the fakes and chatterboxes who steal the ladies time and never really intend to appear for a session. They want long detailed descriptions that stimulate their fantasies and prefer chat all day long with the lady (or rather the victim) of there choice. Of course, they always assert good intentions and often they are indistinguishable from the honest guests.

If I arrange a meeting, I invest a lot of time before - with your emails, the concept, reserving the location, prepare myself and then, of course, tell other guests, I already have a fixed date. On the day of our appointment, I put everything together, change my clothes, make a elaborately make up + hairdo and then drive much earlier to the meeting place to prepare everything there for our game so that we can start right away when you arrive ...
Maybe you can imagine how frustrating it is to be ready and prepared and no one comes ... in the worst case, even the reservation fee will be left to me! The only way I can protect myself from that, is that you pay a deposit of 50 € per hour in advance! That deposit can be made regularly via bank transfer or Paypal, but you can sent anonymously too by cash transfer or by registered mail. In the case of cancellation it will be forfeited of course. This also applies if the appointment is postponed to another day, in which case a new deposit is required!

5. Emails
Even some honest guests feel the need to talk with me for hours about their fantasies or they want to know every single detail in advance. Of course, I like to discuss the basic idea, but beyond that, I do not want to talk  a session into the ground and also do not have the time to chat for days before the appointment even start. Smalltalk emails, especially from unknown guests, I can not answer also. I ask for your understanding, because I receive around 20 emails every day and have to separate, otherwise I will not have time for sessions anymore!


As far as these 5 simple rules are met by you, we can look forward to a common, unforgettable experience! Many Thanks!